Coronavirus: Tipps von Google zur vorübergehenden Pause Ihrer Website

Google Tipps für Ihre Website während der Corona-Krise

Die Dauer der Quarantäne wird immer länger und zwingt viele Unternehmen, ihre Türen vorübergehend zu schließen oder Wege zu finden, die negativen Auswirkungen der aktuellen Situation auf ihr Geschäft zu verringern. Wir haben die Ratschläge von Google zusammengestellt, wie Sie Ihr Online-Geschäft am besten reibungslos pausieren können, damit Sie während der gesamten Sperrzeit und darüber hinaus gute Suchmaschinen-Rankings aufrechterhalten können. Diese Tipps sind besonders für Unternehmen geeignet, die im Internet präsent sind, und insbesondere für diejenigen, die den Online-Verkauf ihrer Dienstleistungen oder Produkte einstellen mussten.

Beschränken Sie die Funktionen Ihrer Website

Wenn Sie eine vorübergehende Pause einlegen und planen, Ihre Online-Aktivitäten erst wieder aufzunehmen, sobald die Isolierzeit endet, empfiehlt Google, die Funktionalität Ihrer Website einfach einzuschränken.

Beispiele:

  • Markieren Sie Artikel als „nicht vorrätig“,
  • Beschränken oder deaktivieren Sie Ihren Warenkorb,

Außerdem empfiehlt Google, dass Sie bestimmte Informationen oder Funktionen online lassen, wie zum Beispiel

  • Die Produkte und ihre Beschreibungen,
  • Produktbewertungen,
  • Kundenstimmen,
  • Das Erstellen von Wunschlisten,

Diese Maßnahmen werden nur sehr geringe Auswirkungen auf die Positionierung Ihrer Website in den Suchmaschinen haben. Das Wichtigste bleibt, die Besucher Ihrer Website vor den von Ihnen beschlossenen Maßnahmen zu warnen. Dazu empfiehlt Google, ein erklärendes Banner anzuzeigen, auf dem Sie Informationen über den Status des Unternehmens, die Versandzeiten, Produktoptionen, Lieferungen usw. mitteilen.

Deaktivieren Sie nicht Ihre gesamte Website

Die Deaktivierung einer Website bleibt eine Maßnahme, die nur in Extremfällen zu ergreifen ist. Wenn Sie sich in dieser Situation befinden, empfiehlt Google, Ihre Website höchstens für einige Tage zu deaktivieren. Andernfalls hätte diese Deaktivierung erhebliche Auswirkungen auf die Positionierung der Website in den Suchmaschinen, selbst wenn sie ordnungsgemäß durchgeführt wird. Tatsächlich stellt Google einige der Auswirkungen einer möglichen Deaktivierung klar:

  • Die Kunden werden nicht darüber informiert, was in Ihrem Unternehmen vor sich geht, wenn sie es im Internet nicht mehr finden können;
  • Kunden haben keine Gelegenheit, Erfahrungsberichte zu lesen oder sich über Ihr Unternehmen zu informieren, so dass sie versucht sein werden, sich auf Websites Ihrer Konkurrenz zu begeben. Dies hat einen großen Einfluss auf den zukünftigen Kaufakt;
  • Die Verifizierung und Google Search-Berichte verlieren eine große Menge an Daten;
  • Die Positionierung der Website in den Suchmaschinen wird nach der Deaktivierung große Schwierigkeiten haben, zur Normalität zurückzukehren;

Weitere Ratschläge in Bezug auf Ihr Unternehmen

Google hat auch andere Ideen zu berücksichtigen. Diese stehen eher im Zusammenhang mit den Aktivitäten des Unternehmens außerhalb der Website. Hier einige Beispiele:

  • Bevorzugen Sie Online-Veranstaltungen wie z.B. virtuelle Versammlungen. Wenn dies nicht möglich ist, verschieben oder stornieren Sie sie;
  • Ändern Sie Ihre Öffnungszeiten in Google My Business;
  • Informieren Sie sich über Googles Empfehlungen für kleine Unternehmen, wie sie mit Kunden und Mitarbeitern kommunizieren können, um aus der Ferne zu arbeiten;
  • Passen Sie Ihre Werbekampagnen an;

Kümmern Sie sich um Ihre Website, sich selbst und andere

Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen helfen, Ihr Unternehmen in diesen schwierigen Zeiten zu führen. Wenn Sie weitere Informationen, Hilfe bei der Arbeit an Ihrem Google My Business-Eintrag oder einem SEO-Service wünschen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Coronavirus: Tipps von Google zur vorübergehenden Pause Ihrer Website

Kommentar verfassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.