E-Mailing: 5 Tipps zur Verbesserung Ihrer Öffnungsrate

5 Tipps zur Verbesserung Ihrer E-Mail-Kampagne

Es geht nichts über eine E-Mailing-Kampagne zur Kundenbindung! Allerdings erreichen zu viele E-Mail-Marketing-Kampagnen immer noch nicht ihre Zielgruppe . Um  genau dieses Problem zu beheben, haben wir beschlossen, Ihnen 5 Tipps zu geben, um Ihre Chancen zu erhöhen, dass Ihre Botschaft Gehör findet. Aufgepasst!

 

Vertrauen Sie uns Ihre E-Mailing-Kampagnen an!

Kontaktieren Sie uns!

Heutzutage überprüfen viele Menschen ihr E-Mail-Postfach häufiger als ihren Briefkasten. In Anbetracht dieser Situation, ist E-Mailing daher eine erfolgreiche Lösung, wenn es darum geht, eine Werbebotschaft zu vermitteln.

Jeden Tag prasselt ein richtiger E-Mail-Regen auf uns ein, mal weniger interessante, mal mehr interessante. Das Sortieren dieser Mails erfolgt automatisch, oft unbewusst. Dadurch passiert es relativ schnell, dass eine Werbemal mal untergeht und dadurch keinen Effekt erzeugt. Den schnell ist die Aufmerksamkeit einer langersehnten, oder einfach einer für den Empfänger interessanteren Nachricht gewidmet.

In diesem Fall waren alle Bemühungen umsonst. Damit Sie es leichter haben solche Fälle zu vermeiden, oder so etwas nicht nochmal passieren soll, haben wir hier einige Ratschläge für Si zusammen gestellt.

1. Kaufen Sie keine Liste von E-Mail-Adressen!

Angesichts der neuen Allgemeinen Datenschutzbestimmungen (DDR) raten wir Ihnen, der Versuchung nachzugeben,
E-Mail-Adressen zu kaufen. Warum? Denn eine erfolgreiche E-Mail-Kampagne besteht darin, nur Internetnutzer zu informieren, die dies auch möchten.

Auch wenn es möglich ist, dass eine kleine Handvoll Internetnutzer, die zu einer Liste gekaufter E-Mail-Adressen gehören, Ihre Inhalte öffnen, wird die Mehrheit dies logischerweise nicht. Schlimmer noch, sie kann sich von diesem unerwünschten Eingriff in ihr Privatleben irritiert fühlen und wird daher ein negatives Gefühl mit Ihrer Marke verbinden, was wiederum genau das Gegenteil ist, von dem was Sie erreichen wollten.

2. Personalisieren Sie Ihre E-Mails

Studien belegen es: Internetnutzer neigen eher dazu, eine von einer natürlichen Person versendete E-Mail zu öffnen, als die von einem Unternehmen. Auch wenn der Name des Absenders wichtig ist, kann eine personalisierte Adresse den Unterschied machen.

Beispiel: Bevorzugen Sie „Sarah von Google“ gegenüber „Google“ als Absendername, und sarah@google.com statt info@google.com

3. Durchdenken Sie Ihre Betreffzeile

Der Text in der Betreffzeile Ihrer E-Mail ist entscheidend. Die Öffnungsrate hängt in hohem Maße von dieser ab. Das Erfolgsrezept? Offenbare ein wenig, ohne zu viel zu sagen! Mit anderen Worten, locken Sie den Internetnutzer mit interessanten Informationen und wecken Sie seine Neugierde: Lassen Sie ihn klicken, um mehr zu erfahren!

4. Seien Sie prägnant

Es unnötig, es zu übertreiben. Heute hat niemand mehr die Zeit, mehrere Minuten damit zu verbringen, eine E-Mail zu lesen. Konzentrieren Sie sich also auf Ihre Botschaft. Achten Sie darauf, dass alle gewünschten Informationen enthalten sind, aber schweifen Sie auch nicht zu weit aus, denn sonst kann sich der Leser schnell langweilen.

5. Gestalten Sie Ihre Mail

Auch wenn der Inhalt wichtig ist, ist Gestaltung ebenso wichtig, besonders wenn es um E-Mail-Kampagnen geht. Achten Sie darauf, die Aufmerksamkeit der Internetnutzer auf sich zu ziehen. Kombinieren Sie Schriften, Farben und Bilder. Machen Sie Ihre E-Mail sexy!

Falls Sie weiter an diesem thema interessiert sind, haben wir hier noch einige interessante Artikel für Sie:

E-Mailing: 5 Tipps zur Verbesserung Ihrer Öffnungsrate
5 - 2 votes

Getagged unter:

Kommentar verfassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.