Google & Covid-19 : Maßnahmen für Ihr Unternehmen

Massnahmen für Google während Covid-19

Auch der Gigant Google ist mit der Gesundheitskrise konfrontiert, die im Moment die Welt still stehen lässt. In dieser Zeit der Isolierung hat Google restriktive Maßnahmen für bestimmte Funktionen und Dienste ergriffen. Referenceur informiert und berät Sie über die besten Praktiken, die es umzusetzen gilt.

Vorübergehende Deaktivierung der lokalen Ansichten

Während dieser Sperrzeit unterstützt Google Unternehmen und Selbständige. Der Suchmaschinen-Riese hat daher beschlossen, die Kommentarfunktion der örtlichen Unternehmen für die Dauer der Sperrung zu deaktivieren.

Eine Aktion, die auch von der Yelp aufgegriffen wurde. Beide Unternehmen haben die Aussetzung von Ansichten auf ihren Websites angekündigt, um so lokale Unternehmen zu schützen.

In einer Bewegung der Solidarität versuchen die beiden Unternehmen, den Zustrom von Kommentaren zu verhindern, die böswillig, irrelevant oder unwahr sein könnten.

Die Gesundheitskrise, die wir erleben, macht lokale Unternehmen schwer schaffen. Mit dieser Aussetzung der Kommentafunktion möchte Google diesen lokalen Unternehmen helfen. Tatsächlich können die von verschiedenen Internetnutzern hinterlassenen Kommentare einen erheblichen Einfluss auf die Meinungen und Kaufentscheidungen der Verbraucher haben.

Durch die Aussetzung dieser verschiedenen Bewertungsmodelle will Google die lokalen Unternehmen unterstützen, indem es sie auf eine gleichberechtigte Basis stellt.

Fokus auf die Öffnungszeiten von Google My Business

Google kündigte außerdem an, dass einige Funktionen von Google möglicherweise nur eingeschränkt oder mit Verzögerung aktualisiert werden können.

Google musste, wie andere Unternehmen auch, Maßnahmen ergreifen, um seine Mitarbeiter zu schützen.

Diese Maßnahmen tragen eine Verlangsamung der Aktivitäten von Google mit sich, aber auch eine Priorisierung der Dienstleistungen. Google räumt der Qualität und Zuverlässigkeit der Suchinformationen von Google und Google Maps nun höchste Priorität ein.

In Bezug auf Google My Business berichtet Google, dass Nutzer und Geschäftsinhaber freien Zugang zu den wesentlichen Funktionen der Profile, wie z.B. den Öffnungszeiten, haben.

Vorläufig wird Google Veränderungen in Unternehmen des Gesundheitswesens vorrangig berücksichtigen. Google behauptet ebenfalls, dass es eine manuelle Überprüfung neuer Datensätze, Ansprüche und Validierungen für Unternehmen des Gesundheitswesens durchführt.

Sie versichert aber auch eine vorrangige Überprüfung von außergewöhnlichen Öffnungszeiten, vorübergehenden Schließungen, Einrichtungsbeschreibungen und Attributänderungen für andere validierte Einrichtungen.

Bei anderen Arten von Unternehmen kann sich die Veröffentlichung neuer Datensätze, Ansprüche und Validierungen in Google und Google Maps-Suchen daher verzögern.

Während dieses Zeitraums wird es nicht möglich sein, neue Mitteilungen und Antworten zu veröffentlichen, wie oben bereits erläutert.

Google und die Quarantäne

Bewährte Maßnahmen für Ihr Google My Business-Profil

Während dieser Zeit der Isolierung ist es unerlässlich, den Kontakt mit Ihren Kunden über das Internet, Google, soziale Netzwerke,… aufrechtzuerhalten.

Einige Tipps zur Optimierung Ihres Google My Business-Eintrags während des Lock-Downs

Wenn Ihr Unternehmen von Regierungsmaßnahmen bezüglich Covid-19 betroffen ist, ist es wichtig, Ihren Eintrag in Google My Business zu bearbeiten, um Ihren Kunden die aktuellsten und relevantesten Informationen zur Verfügung zu stellen.

  1. Passen Sie Ihre Öfnungszeiten an. Wenn Sie Ihre Betriebszeiten anpassen oder sogar vorübergehend schließen mussten, aktualisieren Sie Ihre Betriebszeiten.
    Dadurch können Ihre Kunden vermeiden, dass sie unnötig zu Ihrem Unternehmen kommen. So können sie entscheiden, ob diese Internetbestellung bevorzugen oder sie einfach nur die genaue Öffnungszeiten kennen um vorbei zu kommen.
    Änderungen des Zeitplans werden in Ihrem Eintrag in Google My Business und in Google Maps angezeigt, ebenso wie Ihre Abhol- oder Lieferdienste.
  2. Informieren Sie die Menschen über Ihre Änderungen. Das Coronavirus hat Ihr Unternehmen genauso beeinflusst wie das Leben Ihrer Kunden, also kommunizieren Sie darüber.
    Sie können auch über die zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen kommunizieren, die Ihr Unternehmen trifft. Erwähnen Sie auch Ihre neuen Dienstleistungen, wie z.B. die Umstellung auf Mitnahme- oder Lieferaufträge. Warnen Sie die Menschen auch vor möglichen Verzögerungen.
  3. Kommunikation mit Kunden. Veröffentlichen Sie regelmäßig detaillierte Informationen über die Geschehnisse in Ihrem Unternehmen. Bleiben Sie mit Ihren Kunden in Kontakt, nutzen Sie auch Ihre Website und Ihre sozialen Netzwerke.
    Nutzen Sie die Gelegenheit, Informationen über Ihre Produkte hinzuzufügen, Benutzer auf andere Ressourcen zu verweisen,…

Tipps & Ratschläge für Ihr Unternehmen

Um effizient zu reagieren, hilft Ihnen Referenceur bei der Arbeit an Ihren Google My Business-Einträgen. Referenceur ist ein Experte für Ihre Präsenz im Internet.

Google & Covid-19 : Maßnahmen für Ihr Unternehmen